Screening / Optometrie

Wissen Sie eigentlich, wie gut Sie sehen?

Subjektiv glauben viele Menschen, dass Sie gut sehen.

Aber nur eine Überprüfung Ihrer Sehfähigkeit bringt Ihnen Aufschluss.
 

Unter einem Screening versteht man in der modernen Augenoptik ein systematisches Testverfahren zur frühzeitigen Erkennung von Auffälligkeiten und Veränderungsprozessen am Auge, die bei Vorliegen weiter abgeklärt werden müssen.


Definition:

Unter Screening (engl. für: Durchsiebung, Rasterung, Selektion, Durchleuchten) versteht man ein systematisches Testverfahren, das eingesetzt wird um innerhalb eines definierten Prüfbereichs bestimmte Eigenschaften der Prüfobjekte zu identifizieren. Ein Screening ist somit ein auf bestimmte Kriterien ausgerichteter orientierender Siebtest.

Hier sehen Sie auf einen Blick, welche Screeningteste wir Ihnen anbieten :


 
Führerscheinsehtest:

Der Führerscheinsehtest ist gesetzliche Voraussetzung für die Fahrprüfung.  Hierzu bringen Sie bitte Ihren Ausweis mit.


 
Sehschärfenmessung:

Hierbei messen wir Ihre aktuelle Tagessehleistung.


 
Messen von Fehlsichtigkeit:

Mit physikalischen Meßmethoden bestimmen wir den Grad der Fehlsichtigkeit.

 

 

Wissen Sie eigentlich, wie gut Sie sehen?

Subjektiv glauben viele Menschen, dass Sie gut sehen.

Aber nur eine Überprüfung Ihrer Sehfähigkeit bringt Ihnen Aufschluss.

Unter einem Screening versteht man in der modernen Augenoptik ein systematisches Testverfahren zur frühzeitigen Erkennung von Auffälligkeiten und Veränderungsprozessen am Auge, die bei Vorliegen weiter abgeklärt werden müssen.

Definition: Unter Screening (engl. für: Durchsiebung, Rasterung, Selektion, Durchleuchten) versteht man ein systematisches Testverfahren, das eingesetzt wird um innerhalb eines definierten Prüfbereichs bestimmte Eigenschaften der Prüfobjekte zu identifizieren. Ein Screening ist somit ein auf bestimmte Kriterien ausgerichteter orientierender Siebtest.

Hier sehen Sie auf einen Blick, welche Screeningteste wir Ihnen anbieten:

Führerscheinsehtest:

Der Führerscheinsehtest ist gesetzliche Voraussetzung für die Fahrprüfung.  Hierzu bringen Sie bitte Ihren Ausweis mit.


Sehschärfenmessung:

Hierbei messen wir Ihre aktuelle tagessehleistung.


Messen von Fehlsichtigkeit:

Mit physikalischen Meßmethoden bestimmen wir den Gradder Fehlsichtigkeit.


Nahsehvermögen:

Wir prüfen Ihre Fähigkeit, im Nahbereich scharf zu sehen. So zum Beispiel beim Lesen, am Computer, beim Hobby.

 

Funktionsteste:

Molilitätstest:

Das ist ein Beweglichkeitstest für die Augenmuskeln.



Augenfolgebewegungstest:

Das ist eine qualitative Überprüfung der Funktionstüchtigkeit der Augenmuskeln.



Pupillenreaktion und Pupillengleichgewicht:

Von den Pupillenreaktionen können Rückschlüsse auf die Sehbahnen gezogen werden.



Prüfung der Binokularfunktionen:

Räumliches Sehen setzt die gleichwertige Wahrnehmung eines Gegenstandes mit beiden Augen voraus.  Nur so können Sie 3-dimensional sehen.  Deshalb überprüfen wir die "Zusammenarbeit" Ihrer beiden Augen.



Berührungslose Tonometrie:

Hier wird Ihr Augendruckgemessen.



Amslertest:

Dieser Test gibt Aufschluss über den Zustand des zentralen Gesichtsfeldes und einer kleinen Zone darüber hinaus.



Farbtest:

Dieser Test sucht nach eventuell vorhandenen Farbsinnstörungen. Wichtig im Straßenverkehr, in manchen Berufen oder bei Bootsführerscheinen.